Job-ASP
Zentrale Unna
Bahnhofstr. 14
59423 Unna
02303 / 25 89 80
02303 / 25 89 81 0
Projektbüro Bremen
Flughafenallee 26
28199 Bremen
0421 / 53 71 42 8
Projektbüro Leipzig
Torgauer Straße 231-233
04347 Leipzig

Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein für eine private Arbeitsvermittlung

Informationen zum Vermittlungsgutschein Sie sind arbeitslos und suchen einen neuen Job?

Kommen Sie zu uns!

Haben Sie schon den Vermittlungsgutschein?

Alle Arbeitslose die länger als sechs Wochen arbeitslos sind und Anspruch auf Arbeitslosengeld 1 oder 2* haben, erhalten von der Agentur für Arbeit oder Jobcenter/ARGE bzw. Landkreis einen Vermittlungsgutschein (VGS). Mehr Informationen finden Sie im Flyer.

1. Rate, 1.000 € nach sechswöchiger Beschäftigungsdauer
2. Rate, der Restbetrag, wenn das Beschäftigungsverhältnis 6 Monate dauerte.

* für ALG2-Empfänger gilt, ein VGS ist eine Kann-Leistung der Jobcenter!
Sollte der Vermittlungsgutschein verwehrt werden, empfehlen wir Ihnen, einen schriftlichen Ablehnungsbescheid zu verlangen und anschließend in Widerspruch zu gehen.


Änderung ab 01.04.2012:
Das Gesetz zur Verbesserung der Eingliederungschancen für Arbeitslose regelt die Neueinführung des AVGS ab dem 01.04.2012 an Stelle des bisherigen Vermittlungsgutscheines. Ab dem 02.04.2012 benötigen wir zukünftig den Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS) für eine private Arbeitsvermittlung (MPAV). Fragen zum AVGS können wir gerne im persönlichen Gespräch klären, bitte sprechen Sie uns an.

Hier die wichtigsten Informationen:

Wann bekomme ich einen AVGS - MPAV ?

Der AVGS kann ab Beginn der Arbeitssuche ausgestellt werden
(Rechtsanspruch haben ALG1-Bezieher nach 6 Wochen Leistungsbezug)


Wer kann einen AVGS - MPAV beantragen ?
Alle Menschen, die bei ihrem zuständigen Leistungsträger arbeitsuchend gemeldet sind, dazu gehören folgende
Personengruppen:

  • arbeitsuchend gemeldete Leistungsempfänger
  • arbeitsuchend gemeldete ohne Leistungsbezug
  • Selbstständige die von Arbeitslosigkeit bedroht sind
  • Berufsrückkehrer mit oder ohne Leistungsbezug
    (maßgeblich arbeitsuchend gemeldet!)
  • Soldaten bei Beendigung des Wehrdienstes
  • Beschäftigte in Transfer- und Auffanggesellschaften

 

Was mache ich bei einer Ablehnung ?
1. Eine eventuelle Ablehnung lassen Sie sich bitte in jedem Fall schriftlich begründen! 
2. Die schriftliche Ablehnung senden Sie an: steinke@job-asp.de